Warnung: Achtung: Aufgrund der hohen Auslastung des E-Shops verzögert sich der Versand von Bestellungen um bis zu 5 Werktage. Danke für Ihr Verständnis.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer. Lassen Sie uns das ändern.

Tipp: Entdecken Sie unsere Neuheiten

Sie brauchen Tipps? Besuchen Sie unseren Blog

Tellerrock selber nähen: Teil 1 – Zuschnitt

Der Tellerrock ist ein zeitloser Klassiker, den Sie in jeder beliebigen Länge anfertigen können. Ob Sie einen lässigen Sommerrock oder eine elegante Version in voller Länge wünschen, alles ist möglich. Dieses "Sartorial" wird Sie mit den Informationen und dem Know-how ausstatten, das Sie benötigen, um selbst einen Tellerrock zu nähen, auch wenn Sie neu im Nähen sind. Im ersten Teil lernen Sie, wie Sie den für Sie passenden Schnitt und Stoff auswählen, ein Schnittmuster anfertigen und für den Zuschnitt positionieren sowie die benötigte Stoffmenge berechnen. Im zweiten Teil werde ich Ihnen Schritt für Schritt erklären, wie Sie einen Tellerrock nähen.

Tellerrock Schnittmuster

Welches Tellerrock Schnittmuster ist das richtige für Sie?

Sie entwerfen ein neues Projekt – einen coolen Sommerrock, ein Retro-Pin-Up-Kleid, vielleicht ein Hochzeitskleid – aber Sie können sich nicht entscheiden, wie breit der Rock sein soll. Muss es ein Vollkreis-Rock sein? Ist ein Halbkreis ausreichend? Wie wird er aussehen? Wie soll er drapiert werden? Und wie viel Stoff wird er brauchen?

Kreisröcke gibt es in drei Kategorien: Vollkreis, Halbkreis und 3/4-Kreis. Um zu sehen, wie jede Option aussieht, habe ich Beispiele an einer Schneiderpuppe in allen drei Optionen fotografiert: einmal mit einem fließenden Stoff und dann mit einem steiferen Stoff. Die Rocklänge beträgt hier 65 cm; er würde knapp unter das Knie fallen.

Sie haben schon Ihr Schnittmuster fertig?
Dann gehen sie weiter zu Teil zwei

Halbkreis-Rock

Ein Halbkreis-Rock gibt Ihnen viel Freiheit – Sie können darin lange Schritte machen und er kaschiert einen weiblichen Po, ohne zu sperrig auszusehen. Außerdem brauchen Sie nicht so viel Material, und der Rock lässt sich leicht ausmessen und zuschneiden. Dies ist eine beliebte Breite, um geraffte Tüllröcke und große Petticoats zu unterstreichen.

Vollkreis-Rock

Ein Vollkreis-Rock (Tellerrock) ist natürlich ein Klassiker, den Sie in seinen kürzeren Versionen an heißen Sommertagen und in Pin-Up-Modellen mit Krinolinen darunter sehen werden. Röcke in voller Länge sind beliebt für Brautkleider, Ballkleider und Abendgesellschaften. Der Rock in voller Kreisform nimmt viel Material in Anspruch, und Sie sollten bei Ihrer Entscheidung über die Figur der Trägerin nachdenken, wenn Sie sich für diesen Rock entscheiden. Er wird einer breiten Taille nicht schmeicheln, weil er dazu neigt, Volumen hinzuzufügen, aber er ist charmant bei schlanken Figuren und schmeichelt Körpern in Birnenform, weil er die untere Hälfte verdeckt und den Oberkörper betont.

3/4-Kreis-Rock

Ein 3/4-Kreis-Rock hat das Beste aus beiden Welten. Er ist einer meiner Lieblingsschnitte, vor allem in der bodenlangen Version, wo er einem Vollkreis-Rock sehr ähnlich sieht, aber nicht so viel Stoff verschlingt. Er hat viel Volumen, nur mit weniger Falten. Er ist allerdings etwas schwieriger zu schneiden, und bei manchen Stoffen sieht er vielleicht etwas schief aus.

Stoffauswahl für einen Tellerrock

Tellerröcke aus steifem Stoff

Hier habe ich Duchesse-Satin verwendet. Ähnliche Ergebnisse erhalten Sie mit Dupioni, Taft, Organza, Brokat oder einem klassischen Baumwoll-Glattgewebe.

 

Halbkreis-Rock
Halbkreis-Rock aus steifem Material
3/4-Kreis-Rock
3/4-Kreis-Rock aus steifem Material
Vollkreis-Rock
Vollkreis-Rock aus steifem Material

Tellerröcke aus einem fließenden Stoff

Für mein Fotoshooting habe ich Crêpe de Chine verwendet. Ähnliche Ergebnisse erhalten Sie mit SeidensatinCrêpe MarocainCrêpe GeorgetteGeorgette, oder Chiffon.

Halbkreis-Rock
Halbkreis-Rock aus einem fließenden Stoff
3/4-Kreis-Rock
3/4-Kreis-Rock aus einem fließenden Stoff
Vollkreis-Rock
Vollkreis-Rock aus einem fließenden Stoff

Schauen Sie sich jetzt die Bilder an. Nein, das ist kein Fehler – der Vollkreis-Rock auf dem letzten Foto ist irgendwie "schief". Es ist kein schlampiger Schnitt – so fallen Stoffe mit viel Faltenwurf auf der Schräge. Umso wichtiger ist es, den Rocksaum nach dem Nähen zu glätten – ich zeige Ihnen im zweiten Teil, wie man das macht.

Etwas zwischen fließend und steif 

Versuchen Sie Habotai, Voile, SeidenköperNoil oder Leinen.

Auslegen und Zuschnitt eines Tellerrock Schnittmusters

Eigentlich ist es ganz einfach, das Schnittmuster für einen Tellerrock zu skizzieren. Das Auslegen auf dem Stoff ist der schwierigste Teil, besonders wenn Ihr Stoff eine schmale Breite hat. Der nächste Abschnitt sollte es Ihnen leicht machen zu berechnen, wie viel Stoff Sie benötigen, aber ich empfehle trotzdem, Ihr Projekt vorher auf Papier zu skizzieren. So mache ich es: Ich skizziere meine Stücke im Verhältnis 1:10, schneide sie aus und lege sie auf einen Papierstreifen, der den Stoff darstellt. Es ist viel einfacher herauszufinden, wo alles hinkommt, als wenn man auf dem Boden herumkriecht und mit großen Musterstücken arbeitet. Wenn es darauf ankommt, werden Sie froh sein, wenn Sie einen Plan haben, was wohin kommt.

Ich habe alle Berechnungen für Sie gemacht, um Ihnen bei der Planung eines Schnittmusters nach Ihren eigenen Maßen für jeden der Röcke zu helfen (siehe die Stoffberechnungstabellen unten). Achten Sie auf den Lageplan und die Stoffmengen. Diese variieren je nach Rocktyp, Stoffbreite, Rocklänge und Ihren eigenen Maßen.

Stoffbreite für ein Tellerrock Schnittmuster

Tellerrock Schnittmuster
Skizzieren Sie zunächst Ihren Lageplan in Miniatur

Die Stoffmenge für jeden Rocktyp in verschiedenen Stoffbreiten ist in der nachstehenden Tabelle aufgeführt.

140 cm – Die gängigste Stoffbreite in Deutschland beträgt 140 cm. Die meisten Stoffe, einschließlich Baumwoll- und Leinenstoffen, sind in dieser Breite erhältlich. Es ist die einfachste Breite. Diese Breite wurde in der Vergangenheit als "doppelte Breite" bezeichnet, da die Stoffe früher auf schmaleren Webstühlen gewebt wurden.

110 cm – Dies ist die Breite, in der Sie im Allgemeinen Naturseidenstoffe finden. Für einen langen Rock muss man das Schnittmuster auf mehrere Bahnen aufteilen.

75 cm – Diese Breite ist bei Brokaten üblich. Ein Schnittmuster für einen Vollkreis-Rock muss in mehrere Bahnen unterteilt werden, damit es auf diesen Stoff passt. Früher war es unter Näherinnen ziemlich üblich, zwei Stoffbahnen vor dem Zuschneiden für eine größere Breite zusammenzunähen; aber seien Sie gewarnt, Sie werden am Ende ein weniger professionelles Ergebnis haben und Ihr fertiges Produkt wird einige ungerade diagonale Nähte haben.

Tellerrock Schnittmuster
Zusammennähen von zwei 75-cm-Streifen in der Breite; beachten Sie die diagonalen Nähte auf dem Ergebnis.

Was tun, wenn das Schnittmuster nicht auf den Stoff passt?

Sie legen Ihren Stoff aus und stellen zu Ihrem Entsetzen fest, dass das Schnittmuster nicht passt. Was tun Sie dann? Zuerst einmal: Keine Panik! Sie haben ein paar Möglichkeiten. Sie können entweder ein wenig zusätzlichen Stoff dort anheften, wo Sie ihn brauchen, oder Ihr Schnittmuster in Bahnen zerlegen. Wenn Sie sich für die erste Option entscheiden, haben Sie am Ende eine diagonale Naht irgendwo in der Nähe des unteren Randes Ihres Rocks – das mag nicht viel ausmachen, wenn Sie ein lebhaftes kleines Stoffmuster verwenden, das die zusätzliche Naht verdeckt, aber bei manchen Stoffen ist das ein Hindernis.

Tellerrock Schnittmuster
Was tun, wenn das Schnittmuster nicht passt?

Wie viel Stoff benötigen Sie für einen Tellerrock?

Es gibt eine Million Möglichkeiten, ein Schnittmuster auszulegen, und die Wahl des richtigen Schnittmusters ist wahrscheinlich der schwierigste Teil der Herstellung eines Tellerrocks. Ich habe den schwierigsten Teil für Sie erledigt, indem ich verschiedene Optionen getestet habe, um den Verschnitt zu minimieren und gleichzeitig die Regeln des Schnittmusters zu beachten. Für jedes Tellerrock Schnittmuster habe ich eine Stoffberechnungstabelle und ein Schnittdiagramm erstellt. Ich habe eine Reserve für eine Nahtzugabe von 3 cm und 7 cm für die Säume gelassen. Aber bevor Sie Ihren Stoff überhaupt auslegen, sollten Sie ihn auf dieselbe Weise waschen, wie Sie ihn waschen werden, wenn das Kleidungsstück fertig ist. Wenn der Stoff einläuft, ist es besser, dass er einläuft, bevor Sie gemessen und geschnitten haben. Sonst ist Ihre ganze Arbeit umsonst.

​Rocklänge

Bei Tellerröcken kann man nicht einfach die doppelte Länge des Rocks plus so viel für die Nähte zählen, vor allem dann nicht, wenn man mit schmalen Stoffen arbeitet. Die Formel ändert sich je nach Rocklänge und Stoffbreite, deshalb habe ich das alles für Sie ausgearbeitet (siehe die Tabellen unten). Die Rocklänge spielt hier eine Hauptrolle – wo ein kürzerer Rock selbst bei einer schmalen Breite nur 3 Bahnen benötigt, benötigt ein längerer Rock 8 Bahnen und Ihr Stoffbedarf steigt entsprechend.

Größe

Die folgenden Skizzen wurden für Größe 38 angefertigt, wobei der Rock auf der Taille sitzt.

Die Taillenweite spielt hier keine große Rolle – fügen Sie einfach 5 cm Stoff pro Größe hinzu und behalten Sie die Stellen in der Tabelle im Auge, an denen die Anzahl der Bahnen wechselt. Wenn Sie an der Grenze zur nächst höheren Bahnenanzahl sind, skizzieren Sie Ihr Schnittmuster am besten in Miniatur, um ganz sicher zu gehen, dass Sie auf Ihren Stoff passen.

Wenn Sie den Rock etwas tiefer tragen, vergrößert sich der Taillenumfang ebenso wie das gesamte Schnittmuster, und es kann passieren, dass die Stoffmengenangaben aus der Tabelle nicht mehr ausreichend sind. Auch hier ist es am besten, wenn Sie Ihr SchnittMuster vorher in Miniatur skizzieren.

Bedruckte und gemusterte Stoffe

Ein einfaches Muster, das seitlich und auf den Kopf gestellt gut aussieht, eignet sich am besten für Tellerröcke, denn in den meisten Fällen wird der Druck vorne um 90 Grad gedreht, während er hinten auf der einen Seite rechts herum und auf der anderen Seite auf dem Kopf steht.

Wenn der Druck es erfordert, können Sie den Rock in mehrere Bahnen unterteilen. Selbst dann werden Sie feststellen, dass es Stellen gibt, an denen der Rock schräg liegt und der Druck einfach nicht richtig ausgerichtet ist.

In der Tabelle habe ich berechnet, dass die Bahnen, wie in der Skizze gezeigt, auf der rechten Seite und auf dem Kopf stehen würden. Wenn Ihr Stoff breit genug ist, um alle Ihre Bahnen in eine Richtung zu legen, dann versuchen Sie es, aber es wird mehr Stoff benötigt.

Wenn das Aufreihen des Schnittmusters für Sie wichtig ist, sollten Sie eine gewisse Reserve einplanen. Normalerweise lasse ich eine Reserve von mindestens der doppelten Höhe des Druckmotivs.

Tellerrock Schnittmuster
Musterorientierung für 3- und 8-Bahnen Tellerröcke

Naht in der vorderen Mitte

Sie sparen etwas Stoff, wenn Sie bereit sind, eine zentrale Naht an der Vorderseite des Rocks einzufügen. Wenn Sie dies vermeiden wollen, müssen Sie einen Stoffverlust in Kauf nehmen, in manchen Fällen bis zur vollen Rocklänge. Bitte beachten Sie, dass die Stoffberechnungstabelle diese zusätzliche Reserve nicht berücksichtigt.

Bundband und andere Elemente

Ich habe etwas Spielraum eingeplant, der genug Stoff für den Bund lassen sollte, aber es ist vielleicht am besten, 10 cm extra dafür einzuplanen, nur um sicherzugehen. Wenn Sie eine Formbund, Taschen oder andere Details einbeziehen möchten, denken Sie daran, zusätzlichen Stoff in Ihre Berechnung einzubeziehen.

Halbtellerrock Schnittmuster und Anweisungen

Die Herstellung des Schnittmusters für einen Halbtellerrock ist einfach. Messen Sie Ihre Taillenweite. Holen Sie jetzt Ihren Taschenrechner hervor und teilen Sie Ihre Taillenweite durch 3,14, um einen passenden Taillenradius von r zu erhalten.

r = Taillenweite ÷ 3,14

Zeichnen Sie nun einen Viertelkreis mit dem Radius r. Dann fügen Sie die gewünschte Rocklänge hinzu und zeichnen vom gleichen Punkt aus einen weiteren Viertelkreis mit dem Radius r + Rocklänge.

Für 140 cm Stoffbreite – Dieser ist einfach. Bei einer Rocklänge von bis zu 110 cm kommen Sie mit einem klassischen Zwei-Bahnen-Muster mit einer zentralen Vordernaht aus. Wenn Sie keine Vordernaht wünschen, schneiden Sie statt zwei Viertelkreisen einen einzigen Halbkreis, aber dafür benötigen Sie 30 cm mehr Stoff.

Sie könnten den Reißverschluss auch seitlich platzieren, dann verschieben sich die Nähte zur Seite und Sie haben eine Schräge vorne und hinten, was recht schön aussehen kann.

Halbkreis-Rock Schnittmuster
Halbkreis-Rock Schnittmuster

Für 110 cm Bahnenbreite – kurze und mittellange Röcke bis 80 cm passen in zwei Bahnen. Alles, was länger ist, muss in vier Bahnen geschnitten werden. Geben Sie nicht der Versuchung nach, eines Ihrer Schnittmusterteile "rückwärts" in diesen einladenden leeren Platz auf dem Lageplan zu positionieren; wenn Sie das tun würden, würden Sie am Ende eine gerade Naht mit einer schrägen Naht zusammennähen, was zu unschönen Falten auf einer Seite führen würde. Der Effekt ist noch schlimmer bei glänzenden Stoffen wie Satin, bei denen die benachbarten Bahnen das Licht anders reflektieren würden, wodurch die Illusion entsteht, dass die eine hell und glänzend ist, während die andere stumpfer und dunkler ist. Historisch gesehen wurden Röcke in der Edwardianischen Ära absichtlich auf diese Weise genäht, um einen ausgewogenen Drapierungseffekt zu erzielen, bei dem die Schräge einen Kontrapunkt in dem geradfaserigen Stück hatte.

Stoffberechnungstabelle für einen Halbkreis-Rock
Stoffberechnungstabelle für einen Halbkreis-Rock
Auslegen Ihres Halbkreis-Rockes auf Stoffe mit verschiedenen Bahnenbreiten
Auslegen Ihres Halbkreis-Rockes auf Stoffe mit verschiedenen Bahnenbreiten

Vergleich der Richtung des Fadenlaufs beim Zusammensetzen des Schnittmusters: Im ersten Fall wird der gerade Fadenlauf mit dem Schrägen genäht, im zweiten Fall gerader Fadenlauf mit geradem Fadenlauf
Vergleich der Richtung des Fadenlaufs beim Zusammensetzen des Schnittmusters: Im ersten Fall wird der gerade Fadenlauf mit dem Schrägen genäht, im zweiten Fall gerader Fadenlauf mit geradem Fadenlauf

Materialverbrauchsberechnung für einen Halbkreis-Rock
Materialverbrauchsberechnung für einen Halbkreis-Rock

¾ Tellerrock – Schnittmuster und Anleitung

Das Interessante an diesem Rock ist, dass er wirklich nicht so viel Stoff spart, wie man sich im Vergleich zu einem Vollkreis-Rock vorstellt, aber Sie werden etwas für Ihre Resteschublade übrig haben. Außerdem haben Sie zwei schöne Vordernähte an den Seiten. Berechnen Sie den Taillenradius, indem Sie Ihre Taillenweite mit 0,21 multiplizieren. (Wenn Sie eine Taille von 80 cm haben: 80 x 0,21 = etwa 16,8 cm)

Mit diesem Schnittmuster werden Sie drei Bahnen schneiden. Für schmalere Stoffbreiten teilen Sie es in 6 Bahnen oder 12 Bahnen.

Für 140 cm Bahnenbreite – dieses Schnittmuster passt problemlos in drei Bahnen. Seien Sie gewarnt – zeichnen Sie nicht eine Viertelkreis-Bahn und eine Halbkreis-Bahn! Was Sie wollen, ist eine Naht auf der Rückseite, um den Reißverschluss zu verbergen. Das Vorderteil wird schön flach liegen, ohne Mittelnaht, während die Seiten etwas hervorstehen. Sie könnten Probleme bekommen, wenn Sie mit einem Stoff arbeiten, der entlang des Fadenlaufs und quer zum Fadenlauf ein unterschiedliches Verhalten aufweist, denn dann haben Sie einen sichtbar unterschiedlichen Faltenwurf an der rechten und linken Vordernaht.

¾-Kreis-Rock Schnittmuster
¾-Kreis-Rock Schnittmuster

Für 110 cm Bahnenbreite – Röcke, die länger als 90 cm sind, müssen in 6 Bahnen unterteilt werden. Dadurch erhalten Sie eine Naht in der vorderen Mitte. Wenn Sie sich an die Konvention halten wollen, geraden Fadenlauf an geraden Fadenlauf anzubringen, dann benötigen Sie eine zusätzliche Stofflänge. Um Ihnen das zu ersparen, habe ich eingeplant, dass die Seitenteile geradfaserig und schräg zusammengefügt werden. Wenn Ihr Stoff auf der Vorder- und Rückseite derselbe ist, spielt das überhaupt keine Rolle – drehen Sie ihn einfach um, um Ihren Fadenlauf auszurichten.

Für 75 cm Bahnenbreite – in diesem Fall kommt es auf die Länge an. Ein kurzer Rock passt mit drei Bahnen, ein mittellanger mit sechs und ein langer Rock mit zwölf.

Stoffberechnungstabelle für einen 3/4-Kreis-Rock
Stoffberechnungstabelle für einen 3/4-Kreis-Rock

Legen Sie Ihren 3/4-Kreis-Rock auf Stoffe mit verschiedenen Bahnenbreiten
Legen Sie Ihren 3/4-Kreis-Rock auf Stoffe mit verschiedenen Bahnenbreiten

Legen Sie Ihren 3/4-Kreis-Rock auf Stoffe mit verschiedenen Bahnenbreiten
Legen Sie Ihren 3/4-Kreis-Rock auf Stoffe mit verschiedenen Bahnenbreiten

Tellerock (Vollkreis-Rock) Schnittmuster und Anweisungen

Um den Taillenradius für einen Vollkreis-Rock zu berechnen, verwenden wir ein wenig Grundschulgeometrie. Der Umfang (Ihre Taille) ist gleich 2πr. Natürlich erinnern Sie sich daran, dass π = 3,14 ist. Um den Taillenradius zu berechnen, teilen Sie also Ihr Taillenmaß durch 3,14 und nochmals durch 2.

r = Taillenweite ÷ 6,28

Sie benötigen vier Bahnen; jede ist ein Viertelkreis.

Natürlich verlangt ein Tellerrock am meisten Stoff, und bei Stoffen, die in schmalen Breiten erhältlich sind, müssen Sie das Schnittmuster in mehrere Bahnen teilen – sechzehn für Brokate.

Für 140 cm Bahnenbreite – ein klassischer Tellerrock hat drei Bahnen – die Vorderseite ist doppelt breit geschnitten, so dass sie in der Mitte keine Naht hat. Da der Taillenradius kleiner ist, passen drei Bahnen auch bei Längen bis zu 120 cm auf Ihren Stoff, im Gegensatz zum Halbkreis-Rock.

Für 110 cm Bahnenbreite – Röcke, die länger als 90 cm sind, müssen in acht Bahnen unterteilt werden. Teilen Sie einfach Ihr Viertelkreis-Muster in zwei Hälften.

Für 75 cm Bahnenbreite – ein kurzer Rock bis zu 50 cm passt für drei Bahnen; für mittellange Röcke sind acht, für lange Röcke 16 Bahnen erforderlich. Das scheint irgendwie verrückt zu sein, und ich muss zugeben, dass ich für Brokatröcke in voller Länge die oben beschriebene Methode des Zusammenheftens in Betracht ziehen würde.

Tellerrock Schnittmuster
Tellerrock Schnittmuster
Stoffberechnungstabelle für einen Tellerrock
Stoffberechnungstabelle für einen Tellerrock

Auslegen Ihres Tellerrocks auf Stoffe mit verschiedenen Breiten
Auslegen Ihres Tellerrocks auf Stoffe mit verschiedenen Breiten

Materialverbrauchsberechnung für einen Tellerrock
Materialverbrauchsberechnung für einen Tellerrock

Genug gehabt? Puh... Ich auch! Die gute Nachricht ist, dass Teil zwei dieses Tutorials, in dem ich Ihnen zeige, wie man alles zusammennäht, im Vergleich dazu ein Spaziergang sein wird.

Wie geht es weiter? Siehe Teil zwei von


Auswahl eines Stoffes für Ihren Tellerrock

Stoffe mit viel Drapierung

Kreppseide
Satin Seide
Chiffon
Georgette
cupro stoffe
Viskose Meterware
Tencel Stoffe

Diese fließenden Stoffe eignen sich perfekt für einen Tellerrock, der in eleganten Falten drapiert wird.

Stoffe mit mäßiger Drapierung

habotai
voil stoffe
Bourette Seide
Leinenstoffe

Diese Stoffe fallen in sanften Falten für einen Mischung aus einem fließenden Rock und einem steiferen Rock

Steifere Stoffe

Brokat Meterware
Dupion
Duchesse Satin
Taffeta Stoffe

Für einen Tellerock, der seine Form hält, wählen Sie einen steiferen Stoff

Kommentare(0)

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melden Sie sich .

Sartor In ihrem posteingang

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen Sie sich inspirieren. Sie werden keinen Spam von uns erhalten, sondern nur kreative und spannende Informationen, die Sie mit Ihren Freunden teilen können.

Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch zu

Kontaktformular schließen
Načíst

Haben Sie Fragen oder Probleme?

+420 777 511 114
sartor@sartor.cz

Sprache

Währung

Anmelden schließen